Unter diesem Motto stand der diesjährige Kreisentscheid im Schwimmen der Ostallgäuer Schulen im Hallenbad Obergünzburg. Teilnehmer dieses Qualifikationswettkampfes waren die Mittelschule und die Realschule Obergünzburg und ebenso das Hildegardis-Gymnasium, das Carl-von-Linde-Gymnasium, das Allgäu-Gymnasium und die Maria-Ward-Realschule, die gleichzeitig ihren Kemptener Stadtentscheid austrugen.

Insgesamt nahmen sieben Mannschaften der beiden benachbarten Obergünzburger Schulen teil, um die Qualifikationszeiten für das Bezirksfinale zu erschwimmen. Begrüßt wurden die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer von dem Kreisschulobmann Bernhard Meyer, der diesen Wettkampf organisierte und leitete. Durch die vier Kemptener Schulen, die mit insgesamt acht Mannschaften starteten, steigerte sich der Wettkampfcharakter dieser Veranstaltung und dies führte zu ausgezeichneten Zeiten aller beteiligten Mannschaften.

Die Mittelschule Obergünzburg ging in der Wettkampfklasse IV/2 gleich mit zwei Mädchenmannschaften, jeweils bestehend aus 8 Schülerinnen an den Start. Sie mussten eine 6 x 25 m Sprintstaffel, eine 6 x 25 m Beinschlagstaffel, eine 4 x 25 m Bruststaffel und eine 6 x 25 m Koordinationsstaffel bestreiten. Die Ausdauer wurde dann beim 10-Minuten-Dauerschwimmen getestet, bei dem sechs Mannschaftsmitglieder gleichzeitig um möglichst viele Bahnen schwimmen. Ob sich die erste Mannschaft der Mittelschule für das Bezirksfinale am 24. März in Augsburg-Haunstetten qualifizieren konnte, steht noch nicht fest, da noch nicht alle schwäbischen Kreis-und Stadtentscheide geschwommen wurden und es auf die Fernwertung aller Siegerteams ankommt. Ob die Buben- und Mädchenmannschaft der Realschule Obergünzburg in der Wettkampfklasse IV/1 nach Augsburg reisen können, ist auch noch nicht ermittelt.

Das Bezirksfinale in der Wettkampfklasse III/2 haben auch die etwas älteren Mädchen der Mittelschule Obergünzburg als Ziel, die von ihrem Lehrer Bernhard Meyer aufgestellt und von Elmar Fuchs während dem Wettkampf betreut wurden. Ersatzgeschwächt und stark verjüngt zeigten die Mädchen eine respektable Leistung und dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation machen.

In der ältesten Wettkampfklasse II trat die Realschule Obergünzburg unter der Führung von Tristan Haunstetter mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft an. Dank mehrerer Vereinsschwimmer des TSV Obergünzburg und fleißiger Teilnehmer am differenzierten Sportunterricht Schwimmen konnten erfreuliche Leistungen erzielt werden und es könnte für beide Mannschaften die Qualifikation nach Augsburg bedeuten.

Ihren Schülerinnen und Schülern drückten die beiden Schulleiter Andreas Roth von der Mittelschule und Hans-Jürgen Bäuml von der Realschule bei einem Besuch des Wettkampfes kräftig die Daumen und wünschten jeweils viel Erfolg.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte der Kreisschulobmann Schwimmen Bernhard Meyer den Mannschaften jeweils Urkunden und Medaillen, die vom Arbeitskreis Schulsport und der Sparkasse Allgäu zur Verfügung gestellt wurden.

 

Copyright © 2014 Grundschule und Mittelschule Obergünzburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.