Am 21.11. und 25.11.14 fanden in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Ostallgäu an den Grundschulen Obergünzburg und Ronsberg die Auftaktveranstaltungen des pädagogischen Theaterstückes „Kein normaler Tag" des Mutweltentheaters aus München statt. Mobbing ist nicht nur ein Phänomen unter Erwachsenen, sondern beginnt bereits an Schulen. Daher setzt das Präventionstheaterstück an Grundschulen an, um bereits dort mit den Kindern konstruktive und gewaltfreie Konfliktlösungen einzuüben.
„Kein Normaler Tag" beschreibt eine sehr realitätsnahe Schulsituation. Eine „Neue" (Tamara) kommt in die Klasse. Olivia bietet Tamara einen Sitzplatz neben ihr an. Die beiden freunden sich an. Doch Tamara beginnt Olivia zu ärgern, zu beklauen und sogar Olivias Freund Martin auf Ihre Seite zu bringen. Olivia steht plötzlich alleine da. Eltern und Lehrerin glauben ihr nicht. Olivia zieht sich immer mehr zurück und isoliert sich, geht mit ungutem Gefühl in die Schule.
Auf einem „Erzählteppich" wurden den Schülerinnen und Schüler der 3./4. Klassen die Gedanken und Gefühle der Hauptfiguren beschrieben. Fragen wie - Warum hat Martin kein Mut sich gegen Tamara zu stellen obwohl er weiß, dass es falsch ist, wie er sich verhält? Warum grenzt Tamara Olivia aus – was sind ihre Unsicherheiten und Ängste? Warum schafft Olivia es zuletzt doch aus dem Teufelskreis auszubrechen? – wurden in der Nachbesprechung mit den Theaterpädagoginnen diskutiert.

Am Schluss des Theaters waren sich Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler einig, dass so eine Situation nicht in ihrer Klasse vorkommen soll und was man dagegen tun kann. Die Schulsozialarbeiterin, beschreibt das Projekt als „vollen Erfolg", an das sie in ihrer Arbeit anknüpfen kann.
(Miriam Maier)

Weitere Informationen unter www.mutweltentheater.de

Copyright © 2014 Grundschule und Mittelschule Obergünzburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok