Eltern der Klasse 3 c hatten die Idee mit den Schülern, vor allem aber für die Schüler, und in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin einen Einmaleins-Rechentrainer aus Holz selbst herzustellen. Die Kinder können damit die Regelmäßigkeit der Schritte in den Einmaleinsreihen noch besser erkennen. Durch das Legen der Schnüre sehen sie, dass jedes 1x1 ein eigenes, typisches Muster besitzt. Selbstständiges Lernen und Selbstkontrolle lassen sich hier gut verbinden und ergänzen die Übungsmöglichkeiten im Mathematikunterricht. Am Mittwoch, 14.12.2011, war es so weit. Vier Eltern kamen mit den zum Teil vorbereiteten Materialien in unser Klassenzimmer.

Mit Begeisterung gingen alle ans Werk. Die Klasse wurde geteilt, der eine Teil blieb im Klassenzimmer und gestaltete dort mit Wasserfarben sowie Filzstift das quadratische Grundbrett mit den vorgebohrten Löchern. Die andere Gruppe der Klasse sägte währenddessen im Werkraum die Holzstifte zu. Anschließend wurden diese mit Schleifpapier bearbeitet und mit dem Hammer in den Löchern des Grundbrettes befestigt. Dabei waren vor allem ein sachgerechter Umgang mit gängigen Schreinerwerkzeugen und das genaue Messen gefragt. Mit Feuereifer beteiligten sich die Schüler. Zum Schluss wurde auf jede der zehn Stifte eine Holzkugel gesteckt. Nach diesen Arbeitsschritten wechselten die Gruppen ihre Arbeitsräume.

Schließlich trafen sich alle wieder im Klassenzimmer und befestigten die Schnur an dem Rechenbrett. Natürlich wurde dieser Einmaleinstrainer sofort im Unterricht getestet. Den Schülern machte nicht nur das Herstellen des eigenen Rechenbrettes sichtlich Spaß, sondern auch das anschließende Üben der Einmaleinsreihen.

3c_Rechenbrett2_Internet_600

20.12.2011, Barbara Bayer, Lehrerin

Copyright © 2014 Grundschule und Mittelschule Obergünzburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok