Pilotprojekt der Schreinerei Filser und der Mittelschule Obergünzburg ein voller Erfolg - Offizielle Übergabe der Messestelen an das Senioren- und Pflegeheim Obergünzburg

Etwas nervös wirken die 4 Schüler Christof Heinold, Christian Jandl, Tobias Rauch, Tobias Zander und die Schülerin Manuela Sommer in den Produktionsräumen der Schreinerei Filser an diesem Vormittag. Schließlich sollte heute die offizielle Übergabe der Stelen erfolgen, die sie in den letzten beiden Tagen unter fachkundiger Anleitung von Schreiner Wolfgang Rogg und dem Ideengeber und Inhaber der Schreinerei, Richard Filser, erstellt hatten.

Zudem wurden für diesen Akt einige Gäste, darunter Andreas Roth, Schulleiter der Mittelschule Obergünzburg, Hermann Schott, Heimleiter des Senioren- und Pflegeheimes Obergünzburg, sowie die gesamte Klasse 8 a einschließlich deren Klassleiter Thomas Pöppel, erwartet.

Als Schulleiter Andreas Roth in seinen Worten nach Superlativen für dieses großartige Projekt suchte, war die Anspannung restlos verflogen. Auch Klassleiter Thomas Pöppel lobte das Engagement der fünf Schüler, die zwar vom regulären Unterricht befreit wurden, aber auch nachmittags ihre Freizeit für dieses Projekt opferten. In diesem Zusammenhang erwähnte er, dass gerade diese fünf, immer wieder die Chance für freiwillige Praktikas zur Berufsfindung nutzen. Bescheiden stellten die Schüler dann selbst ihre gefertigten Werke vor. Besonders anstrengend sei dabei das ganztätige Stehen und das Tragen der schweren Platten gewesen. Einhellig waren sie der Meinung, dass sich die Arbeit gelohnt habe. Schreiner Wolfgang Rogg, der die Gruppe anleitete, freute sich, dass als „Nebenprodukt", um etwaige Trockenzeiten etc. zu überbrücken, auch noch das Grundgerüst für Tast- und Fühlwände ebenfalls für die Bewohner des Seniorenheimes entstehen konnten.

Während seiner Betriebsführung führte Richard Filser aus, dass er vor 9 Jahren zusammen mit seiner Frau Karin den Schritt in die Selbständigkeit gewagt habe. Inzwischen ist der Betrieb vom „Ein-Schreiner-Betrieb" auf 4 Gesellen und einen Lehrling gewachsen. Weil es ihm ein echtes Bedürfnis ist, Jugendlichen berufsorientierte Chancen zu geben, habe er dieses Projekt verwirklicht.

Dass dadurch eine Soziale Einrichtung, wie die des Senioren- und Pflegeheimes Obergünzburg unterstützt werden könne, freue ihn natürlich besonders.

Nachdem sich das Seniorenheim in der Vergangenheit des Öfteren mit der Bitte um Bereitstellung seines damaligen Messestandes an ihn gewandt habe und dies im wahrsten Sinne des Wortes ein Kraftakt gewesen sei (Anm. dieser war äußerst schwer), versprach Richard Filser Heimleiter Hermann Schott, sich Gedanken um dieses Projekt zu machen.

Heimleiter Hermann Schott bedankte sich abschließend bei allen Beteiligten, insbesondere bei den Inhabern der Schreinerei, Karin und Richard Filser, die nicht nur die Kosten für das Material übernahmen, sondern auch zwei Tage lang einen Mitarbeiter incl. Produktionsstätte zur Verfügung stellten.

Mit einer Brotzeit, die das Senioren- und Pflegeheim Obergünzburg als kleines Dankeschön vorbereitet hatte, endete der offizielle Teil.

Die Stelen incl. Fotos zu diesem Projekt können in den nächsten Tagen in der Aula der Mittelschule Obergünzburg besichtigt werden. Seinen ersten Einsatz finden die Stelen beim Günztalmarktfest am 18. September. Dann nämlich wird das Senioren- und Pflegeheim im Foyer des Rathauses damit zu sehen sein.

filser_1_web

(Text und Foto: Sabine Maurus, Senioren- und Pflegeheim Obergünzburg)

Copyright © 2014 Grundschule und Mittelschule Obergünzburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok